Eine kleine Aufmerksamkeit die es in sich hat.

Kinderwunsch

Eine kleine Aufmerksamkeit die es in sich hat.

Zu lieben bedeutet wertzuschätzen, achtsam und aufmerksam zu sein. Ungeachtet dessen ob man ein frisch verliebtes Pärchen oder in einer Langzeitbeziehung ist, die Liebe greift man sich wo man kann.

 

Und sie wächst bekanntlich nicht auf Bäumen. So ganz wissen wir nicht woher sie kommt noch wann sie eintrifft. Wenn sie da ist, ist es das wohl schönste Gefühl, das man für jemanden empfinden kann. In schwierigen Zeiten und Beziehungsphasen wird sie auf die Probe gestellt. Für viele Paare mit Kinderwunsch kann auch diese Zeit des Versuchens und Wartens die Liebe strapazieren. Die Leidenschaft flaut ab und Zweisamkeit wird nicht mehr vordergründig gelebt. Auch der Geschlechtsakt verliert an Gefühlstiefe und ähnelt mit der Zeit mehr einem Mittel zum Zweck. Dabei ist es wichtig die Intimität zu pflegen und die gegenseitige Zuneigung zu wahren. Vor allem, aber nicht nur, wenn man den Wunsch hegt mit der anderen Person ein neues Leben in die Welt zu setzen.

 

Es gibt einige Dinge, die man machen oder gemeinsam unternehmen kann um einer kontraproduktiven Monotonie in der Beziehung entgegenzuwirken. Eine davon ist das Verschenken. Es muss nichts Gekauftes oder Materielles sein. Selbstgebasteltes oder geschenkte Zeit zu zweit sind unbezahlbare Geschenke. Die beschenkte Person freut sich über die Aufmerksamkeit und die mit dem Geschenk verbundenen Gedanken und Gefühle. Die Person die beschenkt freut sich über die Freude und Dankbarkeit des Beschenkten oder der Beschenkten.

 

Unser Körper reagiert auf Geschenke mit der Ausschüttung von Hormonen. Nicht nur wenn man beschenkt wird, sondern auch wenn man schenken darf. Von der Vorfreude bis zum Erhalt und Nutzen des Geschenks sind für Emotionen zuständige Gehirnregionen aktiv. Der Geschenkprozess wird auch vom Neurotransmitter Dopamin und dem als Glückshormon bekannten Oxytocin begleitet. Auch das Stress reduzierende Serotonin spielt eine Hauptrolle beim Geschenkeaustausch. Vor allem wenn es sich um große Gesten oder um eine Überraschung handelt, kann der Chemiecocktail im Gehirn ein wochenlanges Glücksgefühl bescheren und eine tiefere emotionale Bindung für das Gegenüber schaffen.

 

Das Geschenk wird als Wertschätzung und gegenseitige Achtung wahrgenommen. Eine solche kleine Aufmerksamkeit, zwischendurch oder bei bestimmten Anlässen, schafft Momente der Zuneigung und Zweisamkeit, die andauern und die Liebe kräftigen. Möchte man sich wieder mehr Zeit schenken, können gemeinsam erlebte Momente noch mehr zusammenschweißen und wieder frischen Wind in die Beziehung bringen. Seinem Herzblatt könnte man zum Beispiel eine Paarmassage oder eine Segwayfahrt über Stock und Stein schenken. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Menü schließen